Dienstag, 22. Januar 2013

Abtreibungsgegner denunzieren Ärzte in katholischen Kliniken

Noch ein Skandal!!! Nachdem bekannt wurde, dass in einem katholischen Kölner Krankenhaus eine vermutlich vergewaltigte Frau nicht behandelt worden war, wurde nachgeforscht.
Dabei kam heraus: das Ganze hat eine Vorgeschichte. Die katholische Kirche hatte zuvor eine (bezahlte) Frau in das Krankenhaus geschickt, die sich als Vergewaltigungsopfer ausgab. Als ihr die "Pille danach" verschrieben wurde, hatte sie die Ärzte angezinkt! Um nicht weiteren Sanktionen ausgesetzt zu sein, lehnten die Ärzte daraufhin die Behandlung von Vergewaltigungsopfern ab.

Mir fehlen die Worte bei so viel Niederträchtigkeit und Menschenverachtung.
Ganzen Beitrag bei www.tagesspiegel.de lesen

Kommentare:

  1. Jo so isse, die "christlich nächsten liebende Kirche" dieser Tage. Was wohl der Religionsstifter dazu sagen würde?

    AntwortenLöschen
  2. Hör bloß auf... der hat sich schon oft genug im Grabe umgedreht.

    AntwortenLöschen
  3. Äääh, laut Lehrmeinung des Katholizismus hat der Keines ;-).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
vybzbild