Mittwoch, 19. März 2014

Hartz trotz Mindestlohn

Endlich spricht es mal jemand aus, bzw. schreibt drüber.
Der geplante Mindestlohn von 8,50 € ist für die Betroffenen Menschen nichts wert!!!
Man weiß jetzt bereits, dass etwa die Häfte aller Beschäftigten im Niedriglohnsektor (insbesondere Alleinstehende) trotz des Mindestlohns zum Jobcenter müssten, um ergänzend Hartz4 zu beantragen. Angeblich sind nun die Mieten zu hoch.

Pffffft! Wie wäre es mit "der Lohn ist zu niedrig" ?

Die Politik ist reine Augenwischerei und Subventionierung der Arbeitgeber dadurch, dass es die Möglichkeit des "staatlichen Aufstockens" gibt.

Wir werden immer weiter verarscht von der Regierung.

Quelle: Focus.de

Kommentare:

  1. Ja, dazu habe ich vor einiger Zeit auch gebloggt... http://www.pal-blog.de/its-my-life/dann-geh-doch-und-machs-besser.html

    AntwortenLöschen
  2. Wobei ich da absolut nicht deiner Meinung bin.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
vybzbild