Mittwoch, 19. Februar 2014

Schwindel

Als ich heute Morgen aufstand und die ersten Schritte machen wollte, wäre ich fast hingefallen. Ich musste mich am Türrahmen festhalten, da ich das Gleichgewicht nicht halten konnte. Ganz langsam wurde es etwas besser, so dass ich ohne mich festzuhalten herumlaufen konnte, aber bis jetzt fühle ich mich schwindlig. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, leicht verwirrt zu sein, ich kann mich schlecht konzentrieren und der Kopf ist irgendwie wie in Watte gepackt. Was das nun wieder ist. Kann mir gut vorstellen, dass es neurologische bzw. psychologische Gründe hat. In der Tagesklinik waren viele, die an Schwindel litten in Zusammenhang mit Depressionen. Ich werde das weiter beobachten und falls nötig, damit zum Neurologen gehen müssen.

Kommentare:

  1. Das klingt nicht gut. - Aber würde mich nicht wundern, wenn das wirklich psychisch wäre. Es prasselt ja im Moment ne ganze Menge Mist auf dich ein. Gute Besserung von mir, auf jeden Fall!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke Rika.
    So haben wir alle unser Päckchen zu tragen. Du hast ja auch nicht gerade eitel Sonnenschein auf der Arbeit. Ich schätze, dass ich bei deinem Job schon längst schlappgemacht hätte.

    AntwortenLöschen
  3. gute besserung. halt das mal im blick das ganze.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Ludger. Wird mir nicht schwer fallen, das im Blick zu behalten. Das ist richtig unangenehm.

    AntwortenLöschen
  5. Weil du dieses "Nebelgefühl" beschreibst, würde ich auch denken, dass der Schwindel eher psychisch ist. Ich hatte das auch schon mal - es wird einem im wahrsten Sinne, der Boden unter den Füßen weggezogen... Ich wünsche dir natürlich auch gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
  6. Danke, Nicola. Zur Entwarnung, heute Morgen war es schon längst nicht mehr so schlimm. Ich hoffe, dass das eine einmalige Sache war.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
vybzbild