Samstag, 4. Februar 2012

Wieder auf "freiem Fuß"...

Themenvorgabe 1
... bin ich seit gestern :-) Mir geht es VIEL besser als vor 6 wochen! mein neues medikament hat mich vom extremen, übermäßigen schwitzen befreit. ein riesenschritt in richtung besseres lebensgefühl. aber auch das zurückkehren von gefühlen ist ein grund zur freude! ich kann wieder traurigkeit und freude empfinden, was mir die letzten jahre nur eingeschränkt möglich war. ich habe viele dinge in der klinik gelernt, an vieles musste ich mich einfach nur erinnern.... weil ich es ja schon mal gelernt hatte. auch wenns mittlerweile 10 jahre her ist. wichtig auch die sache mit der arbeit, den job NICHT über den rest des lebens zu stellen. es wird NICHT alles gut, wenn man nur arbeit hat.... eigentlich ist das gegenteil der fall. zuerst sollte mal das privatleben schön sein, damit man der arbeitsbelastung stand hält! jahrelang bin ich in die falsche richtung, das soll sich nun alles ändern. ganz wichtig auch, wenn man schon keine arbeit hat, dann sollte man im privatleben situationen erleben, in denen man erfreuliches oder sinnvolles tut, zum beispiel ein ehrenamt oder ähnliches.
Themenvorgabe 2
das ist jedenfalls mein plan... und ich hab mir viele gedanken gemacht. wir haben listen angefertigt mit dingen, die spaß machen und kein geld kosten.... listen mit dingen, die man in seinem leben noch tun möchte, egal ob's klappt oder nicht, egal wie abwegig diese dinge auch sein mögen. so kann man immer auf dem "pfad" bleiben, nie das ziel aus den augen verlieren. ich bin unter anderem auch durch die kunsttherapie sehr motiviert worden und habe wieder angefangen zu malen, bzw. habe den spaß daran neu entdeckt. nach 10 jahren meine staffelei wieder rausgeholt...

Kommentare:

  1. Ich mag die bilder ... sind die von dir??

    AntwortenLöschen
  2. jo, die sind von mir... aus der kunsttherapie. dabei wurde ein thema vorgegeben und man hatte eine stunde zeit um damit fertig zu werden. beim ersten war glaub ich die vorgabe, freie formen zu malen, die das bild füllen und am ende die ränder mit punkten zu versehen.
    das andere war interessanter, da mussten wir uns aus einem buch über einen künstler (in meinem fall HUNDERTWASSER) einfach ein motiv aussuchen, das uns zusagt, egal aus welchem grund, ganz spontan. aus dem bild sollten wir dann das für uns wichtigste detail malen. am ende hat die therapeutin 'ne deutung versucht. ich fand es ganz spannend, dass es bei mir offensichtlich um PERSPEKTIVE geht. eine so klare symbolik war für mich doch überraschend, obwohl ich mich bereits mit symbolen aus tarot und traum beschäftigt habe.

    AntwortenLöschen
  3. Du entdeckst wieder Dein kreatives Potential! Super!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
vybzbild